Freitag, 23. Januar 2015

Trauer


 Lilli + 22.01.2015, 17.30 Uhr. Du fehlst mir soooo sehr.


Fast 18 Jahre warst du Mitgleid unserer Familie, hast uns soviel Liebe und Freude geschenkt. 
Jeden Tag warst du für mich da, hast mich geliebt ....
Kein Tag ohne dich, ohne mit dir zu kuscheln. Deine verliebten Blicke, wenn du mich angesehen hast.......
 
 
 Wo ich war, warst du. Immer. Überall. Wie ein Hund bist du mir hinterher gelaufen. Nie hast du gebissen oder gekratzt. Sassen wir am Tisch, hast du dich auch auf einen Stuhl gesetzt. Warst immer als 3. Kind mit am Tisch. Mein 1. "Kind". Hast die Geburten und Entwicklungen von Yasmin und Isabel mit erlebt. Hast mich so lange begleitet.
 Dein Herz war so krank. Und ich wollte dich nicht gehen lassen, mein Herz hat nein gesag. Aber es ging dir so schlecht. Die bisher schwerste Entscheidung meines Lebens. Ich hätte alles getan um dir zu helfen. 

 
Nie mehr wie es war. Du fehlst mir so. Jede Minute. Danke, dass du zu uns kamst, dass du meine Freundin warst. Ich liebe dich.

Kommentare:

  1. Ach wie traurig, mir kullern auch die Tränen...
    Sie war eine wundervolle Katze und bleibt immer in deinem Herzen!
    Ich drück dich, mica

    AntwortenLöschen
  2. Dir liefen bestimmt die Tränen beim Schreiben runter und ich nehm dich mal in den Arm. Das Selbe hab ich letztes Jahr mit Babykatze mitgemacht , einen Tag vor ihrem 17ten Geburtstag lag sie steif neben dem Hundekörbchen. Sie hat sich zum Sterben zu den Hunden gelegt. Nun tobt Kalle durchs Haus und ich entdecke die ein oder andere Macke von der Babykatze..witzig, oder? Babykatze hiess sie, weil sie nie mehr als 2,2 kg wog und so klein und zierlich war, eine blaue, chronischkranke Perserdame, die immer supermega taff war, so wie deine Lilly,stimms

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das tut mir so leid :(((( Ich drück Dich einfach mal! Man hängt so an den Tieren, sie sind Familienmitglieder. Aber sie ist im Regenbogenland, dort geht es ihr gut :)

    Viele Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
  4. Mir laufen auch die Tränen herunter bei deinen so einfühlsamen Worten, es tut so weh, wenn man so ein Geschöpf gehen lassen muß, daß ein Teil deines Lebens war. Ich habe auch zwei Samtpfoten und fürchte mich heute schon vor diesem Tag, dies kann nur einer verstehen, der selber Tiere hat, fühl dich gedrückt.
    lg. rosita

    AntwortenLöschen
  5. Oh je... ich sitze jetzt hier und heule mit :-( Wir haben auch 2 wundervolle Katzen... sie sind 4 Jahre alt und unsere "Kinder"... und ich habe jetzt schon Angst vor dem Moment wo wir sie mal gehen lassen müssen :-(

    Ich drück dich ganz fest ♡

    Liebe Grüße und viel Kraft!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Es tut mir so leid... mir zerreißt es das Herz Deinen Beitrag zu lesen... er quillt über vor Liebe zu Deiner Katze...

    Ach Herzblatt, ich nehme Dich gedanklich ganz fest in den Arm...

    ♥ Andrea

    AntwortenLöschen
  7. *schnief* Sie ist jetzt im Katzenhimmel und spielt mit den Wolken-Bällchen!

    Als unsere Nachbarskatze, die uns immer besucht hat, überfahren wurde, haben wir auch so einige Tränen geweint. Dafür hat uns Polly als ausgesetzte Katze auf unserer Hochzeitsfeier überrascht - sieht genauso aus wie Lizzy - das war ein Zeichen! Und nun begleitet sie treu uns und unsere Kinder.

    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Myri, ich weiß garnicht, was ich sagen soll, ich bin darin echt nicht besonders gut. Es tut mir so von Herzen Leid :o(. Da helfen wirklich keine Worte. Ich weiß, wie schlimm es ist, wenn man sein Haustier vermisst. Ich habe Theo jetzt schon 5 Jahre nicht gesehen und ich vermisse ihn schrecklich und wüsste so gerne, wie es ihm geht. Gestern und heute bin ich wieder um 2:00 Uhr aufgewacht, weil ich von ihm geträumt habe. Ich drück Dich ganz feste *drückundfesthalt*. Ich hoffe, dass es Bernd gut geht! Alles Liebe für Euch.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Myriam,
    es tut mir so leid.
    Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
  10. Es tut mir auch so Leid! Ich liebe Katzen und mich nimmt sowas auch immer mit.
    Auch wenn du gerade nicht immer das Gefühl hast, ich denke, es war eine gute Entscheidung drei kleine Kätzchen so schnell wieder aufzunehmen. Ich habe letztes Jahr am 5.Februar meinen Hemi verloren und kurz danach zogen unsere zwei ein. Es hat mir sehr geholfen, auch wenn ich sie am Anfang noch nicht so annehmen konnte, weil ich immer meinen Hemi gesucht habe. Ich denke, sie werden dir gut tun, auch wenn sie Lilli nicht ersetzen können.
    Ganz liebe Grüße und fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Myriam,
    gerade stöbere ich seit langem mal wieder in deinem Blog und nun lese ich das.
    Bin gerade am heulen, weil wir auch vor kurzem unsere Lilly gehen lassen mussten, das war und ist noch immer ganz schlimm für mich.
    Ihr habt euch nun ein neues Kätzchen geholt, so weit bin ich noch lange nicht.
    ALles Liebe und viel Freude mit der Kleinen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen