Dienstag, 14. Juni 2011

Ich verabschiede mich.......

für eine längere Blogpause. Vieles muß durchdacht und organisiert werden.
Wir spielen mit dem Gedanken unsere Große auf ein Internat zu geben. Was zum einen
große emotionale Gefühle mit sich bringt, als auch finanzielle Aspekte die überdacht werden müssen.Und auch wenn ein Internat nicht in Frage kommt,  müssen andere wichtige Dinge geklärt werden. Habt ihr Erfahrungen mit Internaten? Geht euer Kind auf eines? Schreibt mir doch einfach zum Erfahrungsaustausch, wenn ihr mögt.

Ausserdem würde ich doch ganz gerne (ohne schlechtes Gewissen) auf dem Stoffmarkt shoppen gehen und würde daher mein Digitalisierungsprogramm Janome Digitizer Junior incl. Dongle -Version 3.0- für  sagenhafte 160 EUR verschleudern. Ich hab es selbst erst vor ein paar Wochen für 200 EUR jemandem abgekauft. Also ein SCHNÄPPCHEN FÜR EUCH!
Wer möchte bitte Email an Myri-Pusteblume@t-online.de

Liebe Grüße und euch eine schöne Zeit
Myri

Edit:Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare. Euer Daumen drücken hat schon etwas geholfen: wir haben demnächst einen Besuchstermin auf unserem Wunschinternat. Juchuuuuuuuu!
Bitte drückt weiter !
  

Kommentare:

  1. Hallo Myri,
    ich habe eigentlich nur geschaut, wer unter meiner Statik bei mir zu Besuch war und dann entdeckte ich deine Worte zum Thema Internat.

    ich möchte Dir Mut machen , meine Enekelin ist seit einem Jahr in Tiglev in Dänemark auf der Deutschen Nachschule,
    ein hervorragendes deutsches Internat in Dänemark und sie hat dort soviel Freude und gute Freunde , Lehrer mit viel Engaement und klaren Konzepten, Kreativität ,Musischen Fächern, Theater, Sport....
    aber vor allem hat sie auch viel Selbstverantwortliches Hahndeln gelernt in einer Gemeinschaft von 90 SchülerInnen . diese Schule ist für die 9 und 10 Klasse und sei wird zu ca je 50 Prozent voen deutschen und dänischen SchülerInnen besucht, das Schulgeld ist im Verhältnis zu Internaten hier in Deutschland sehr günstig ; es beinhaltet nicht nur die Schulkosten sondern auch Fahrten, Lapptop Toren, die Schüler sind mit den verschiedensten Diensten für ihre Mahlzeiten , Hausreinigung, Gartenpflege Einrichtung zuständig, aber es ist auch viel Zeit für Sport Hobbies, eine tolle Schule
    und alle fühlen sich dort wohl,nach em sie soviel Frust erlebt hatten
    das Verhältnis in der Familie hat sich so gebessert
    google mal

    AntwortenLöschen
  2. huhu! ich denke an dich, und freue mich schon darauf wieder von dir zu lesen....vielleicht gehen wir gemeinsam auf den frankfurterstoffmarkt? liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Myri,
    ich hab selber eines, das ich nie benutze! :O)
    Ich war in einem, allerdings katholischen von Nonnen geleitetem Internat! Es war die Hölle! Allerdings glaube ich, das es wirklich an dem Haus lag! :O)))))
    Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr zu einer guten Entscheidung kommt!
    GGGLG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da habt ihr ja wirklich vieles zu überdenken!
    Unsere gehen nicht auf ein Internat, aber ganz hier in der Nähe ist ein Jungeninternat und die Jungs von da gehen halt auch teils mit auf die Schule meiner Großen!
    Ich wünsche Dir für Deine Blogpause und Eure Überlegungen, Taten ect. alles Gute!
    Hoffentlich dauert es nicht zu lange, denn ich lese hier soo gerne! ;O)
    LG,
    Mokind, bis bald!

    AntwortenLöschen
  5. Myri,

    ich denke, das mit dem Internat, das kommt ziemlich auf die Gründe an.

    Mein jüngerer Bruder war ein paar Jahre im Internat und ich kann nur sagen, dass es für alle ein Segen war, diese Möglichkeit zu haben. Wenn Du magst, kannst Du mich ja mal privat anmailen, ich mag das nicht alles so öffentlich ausbreiten.

    AntwortenLöschen
  6. ach schade miri.. ich wünsch euch eine gute lösung für alles was da so auf euch zukommt..liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Myri
    ich wünsche Dir für die kommende Zeit viel Kraft und Mut.
    Herzliche Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Myri,

    ich schicke dir ganz viele liebe und gute Gedanken.. damit alles so kommt wie es gut ist!

    dicker Knuddler..liebentli

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Myri

    mit Internat kann ich Dir nicht helfen da meine beiden Mädels noch viel zu klein dazu sind.
    Hoffe das Du bald wieder da bist im Bloggerland!
    Bis dahin alles Liebe.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Myri,
    ich war sechs Jahre in einem Internat (zwischen dem 14. und 20. Lebensjahr) und empfand es als die schlimmste Zeit meines Lebens.Ich hätte meine Kinder daher niemals auf ein Internat gegeben, egal, welche Probleme vorgelegen hätten.
    Ein Kind findet in einem Internat nie die familiäre Wärme, die es für seine Entwicklung braucht.
    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Myri,

    ich drücke euch die Daumen, dass ihr einen Weg findet, der für euch passt.
    Ich bin jetzt schon gespannt was wir nach deiner Blogpause alles von dir wieder sehen werden und freue mich schon :)

    Liebe Grüße und alles Gute für euch
    Mirjam

    AntwortenLöschen